Der Landesverband autonomer Frauen-Notrufe NRW e.V. ist ein Zusammenschluss von Frauen-Notrufen in Nordrhein-Westfalen. Sie arbeiten als spezialisierte Fachberatungsstellen zum Thema Vergewaltigung und anderen Formen sexualisierter Gewalt an Frauen und Mädchen. Das Angebot umfasst kostenlose Beratung, Krisenintervention, Prozessbegleitung sowie Präventions- und Öffentlichkeitsarbeit.

Informationsflyer zum Download:

Aktuelles

Landesverband autonomer Frauen-Notrufe NRW e.V. gegründet

Die Mitgliedsorganisationen der vormals Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) autonomer Frauen-Notrufe in NRW haben Ende 2015 den als gemeinnützig anerkannten Verein gegründet. Sitz des Vereins ist Köln. Er ist im Vereinsregister unter der Nummer 18793 beim Amtsgericht Köln eingetragen.

Sprecherinnen des Landesverbands autonomer Frauen-Notrufe NRW e.V.
sind im laufenden Jahr Etta Hallenga (Düsseldorf), Cornelia Schulte (Bonn) und Agnes Zilligen (Aachen).

Anonyme Spurensicherung (ASS) in NRW - Flächendeckendes Konzept mit finanzieller Unterstützung des MGEPA NRW seit Juni 2015 in Arbeit

Der Landesverband autonomer Frauen-Notrufe NRW e.V. (vormals LAG) erhält seit März 2016 bis Ende des Jahres vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter in NRW finanzielle Unterstützung, um an der Weiterentwicklung eines flächendeckenden Konzeptes zur ASS mitzuwirken. Hierzu gehört z.B. die Mitarbeit bei der Entwicklung von Standards unter besonderer Berücksichtigung der Rahmenbedingungen für den ländlichen Raum sowie die Beratung, Information und Schulung regionaler ASS-Kooperationen. Diese Unterstützung kann per E-Mail beim Landesverband oder direkt über die Beratungsstelle gegen sexualisierte Gewalt Bonn (Frau Conny Schulte) angefragt werden.

» nach oben

LoginImpressumHome

© Landesarbeitsgemeinschaft autonomer Frauen-Notrufe in NRW