Der Landesverband autonomer Frauen-Notrufe NRW e.V. ist ein Zusammenschluss von Frauen-Notrufen in Nordrhein-Westfalen. Sie arbeiten als spezialisierte Fachberatungsstellen zum Thema Vergewaltigung und anderen Formen sexualisierter Gewalt an Frauen und Mädchen. Das Angebot umfasst kostenlose Beratung, Krisenintervention, Prozessbegleitung sowie Präventions- und Öffentlichkeitsarbeit.

Informationsflyer zum Download:

Aktuelles

Landesverband autonomer Frauen-Notrufe NRW e.V. gegründet

Die Mitgliedsorganisationen der vormals Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) autonomer Frauen-Notrufe in NRW haben Ende 2015 den als gemeinnützig anerkannten Verein gegründet. Sitz des Vereins ist Köln. Er ist im Vereinsregister unter der Nummer 18793 beim Amtsgericht Köln eingetragen.

Sprecherinnen des Landesverbands autonomer Frauen-Notrufe NRW e.V.
sind im laufenden Jahr Etta Hallenga (Düsseldorf), Cornelia Schulte (Bonn) und Agnes Zilligen (Aachen).

Anonyme Spurensicherung (ASS) in NRW

Der Landesverband autonomer Frauen-Notrufe NRW e.V. hatte dem Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW Ende 2017 im Rahmen der bis zum 31.12.2017 befristeten temporären Landeskoordinierungsstelle ASS "Empfehlungen für Standards zur Umsetzung der Anonymen Spurensicherung nach sexualisierter Gewalt an Frauen und Mädchen (ASS) in NRW" vorgelegt. Die Umsetzung des Koalitionsvertrags für Nordrhein-Westfalen 2017 - 2022 von CDU und FDP in Bezug auf den beabsichtigten Ausbau der Anonymen Spurensicherung (siehe Seite 107) wird entscheidend für das Gelingen eines flächendeckenden Angebotes sein.

» nach oben

LoginImpressumHome
Datenschutzerklärung


© Landesarbeitsgemeinschaft autonomer Frauen-Notrufe in NRW